img
 
Marsch der Nationen 
 
Rund um den israelischen Holocaustgedenktag Jom haSchoa finden unter dem Motto "70 Jahre Israel - Von der Schoa zu neuem Leben: Nein zu Antisemitismus, Rassismus und Israelhass“ weltweit rund 50 Märsche des Lebens statt. Sie münden in einen großen „Marsch der Nationen“ mit tausenden Teilnehmern aus der ganzen Welt zum Jahrestag der Staatsgründung Israels am 15. Mai 2018 in Jerusalem.   
 
 
Der Marsch der Nationen steht unter dem Motto „United to be a light“ und wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Jerusalem ausgetragen. Der Jerusalemer Bürgermeister, der bei der Veranstaltung dabei sein wird, begrüßt den Marsch in seiner Stadt: „Ich heiße die Teilnehmer des Marsch der Nationen anlässlich des 70. Jahrestages Israels in Jerusalem herzlich willkommen und wünsche diesem wichtigen Ereignis von Herzen Erfolg und alles Gute.” Auch Knessetabgeordnete und Minister verschiedener Parteien in Israel haben per Videobotschaft im Vorfeld ihre Unterstützung ausgedrückt.
 
 
Mit der traurigen Zunahme von antisemitischen Anfeindungen und Gewalttaten in Deutschland, aber auch international, hat die Botschaft des Marsch des Lebens von Jahr zu Jahr an Aktualität gewonnen. Neben Zehntausenden, die in den vergangen Jahren bereits gegen Gleichgültigkeit und Schweigen auf die Straßen gegangen sind, hat die Botschaft durch verschiedene Medien ein Millionenpublikum erreicht. 
 
 
Die Marsch des Lebens Bewegung geht auf eine Initiative von Jobst und Charlotte Bittner aus Tübingen zurück und begann 2007 mit einem Gedenkmarsch von der Schwäbischen Alb nach Dachau. Seither haben Märsche in mehr als 20 Nationen und über 350 Städten stattgefunden. Unter dem Motto "Erinnern - Versöhnen - ein Zeichen setzen" will der Marsch des Lebens Holocaustüberlebenden eine Stimme geben, Versöhnung zwischen den Nachkommen der Täter und der Opfer ermöglichen und ein klares Zeichen gegen modernen Antisemitismus und für Israel setzen. Ein besonderes Merkmal der Bewegung ist die Bereitschaft der Teilnehmer, sich intensiv mit der NS-Geschichte ihrer eigenen Familien und Städte auseinanderzusetzen.
 
 
Programm am 15. Mai in Jerusalem
 
16.00 Uhr: Startveranstaltung im Sacher Park
17.00 Uhr: Start des Marsches durch Jerusalem
18.30 Uhr: Einlass Sultan's Pool/Festival of Life
20.00 Uhr: Festival of Life
 
 
Pressekontakt:
 
Carmen Shamsianpur
carmen.shamsianpur@marchoflife.org
 +49(0)177-2643275 (D)
 +972(0)523212414 (IL) (ab dem 13. Mai)
 
icon
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Aufruf zum
Marsch des Lebens
Zum Aufruf
icon
Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Webseite
Marsch des Lebens
Zur Webseite
icon
Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Webseite
Marsch der Nationen:
Zur Webseite
icon
Icons made by Good Ware from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Informationen
für die Presse:
Zu den Informationen
icon
Icons made by Gregor Cresnar from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Liste der
Märsche 2018:
Zur Liste
icon
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Jerusalem Post über
Marsch des Lebens:
Zum Artikel
Contact us
Marsch des Lebens e.V., Eisenbahnstr. 124, 72072 Tübingen, Tel: +49-(0)7071-1389879, Fax: +49-(0)7071-31179 www.marchoflife.org , info@marchoflife.org
Copyright © Marsch des Lebens e.V.